Medical Advisor (w/m/d)

scheme image

Einleitung

Die Mission des Berlin Institute of Health (BIH) ist die medizinische Translation: Erkenntnisse aus der biomedizinischen Forschung werden in neue Ansätze zur personalisierten Vorhersage, Prävention, Diagnostik und Therapie übertragen, umgekehrt führen Beobachtungen im klinischen Alltag zu neuen Forschungsideen. Ziel ist es, einen relevanten medizinischen Nutzen für Patient*innen und Bürger*innen zu erreichen. Dazu etabliert das BIH als Translationsforschungsbereich in der Charité ein umfassendes translationales Ökosystem, setzt auf ein organübergreifendes Verständnis von Gesundheit und Krankheit und fördert einen translationalen Kulturwandel in der biomedizinischen Forschung. Das BIH wurde 2013 gegründet und wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und zu zehn Prozent vom Land Berlin gefördert. Die Gründungsinstitutionen Charité – Universitätsmedizin Berlin und Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) waren bis 2020 eigenständige Gliedkörperschaften im BIH. Seit 2021 ist das BIH als dritte Säule in die Charité integriert, als Translationsforschungsbereich der Charité; das MDC ist Privilegierter Partner des BIH.
 
 
Für die Clinical Trial Unit suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2022 eine*n
 
Medical Advisor (w/m/d)
 
Beiträge zu Neuerungen in Prävention und Therapie zu leisten – dafür forschen jeden Tag rund 3.700 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in über 1.000 Projekten, Arbeitsgruppen und Kooperationen. Im Vordergrund steht das Zusammenwirken von experimenteller, grundlagenorientierter und anwendungsorientierter, patientennaher Forschung. Klinische Studien stellen dabei ein zentrales Element dar. Das Klinische Studienzentrum (CSC) der Charité– Universitätsmedizin Berlin und des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIH) betreut Investigator Initiated Trials (IIT), sowie industriegeförderte Studien, in denen Arzneimittel, Medizinprodukte sowie diagnostische oder therapeutische Verfahren untersucht werden. Das CSC betreut Studien einschließlich Phase I-IV im gesamten Spektrum der medizinischen Indikationen. Die Clinical Trial Unit (CTU), als Teil des CSC, hat eine Stelle im Bereich Medical Advice zu besetzen.

 

Ihr Aufgabengebiet:

  • Selbstständige und eigenverantwortliche Verfolgung und Auswertung des internationalen medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnisstandes und Consulting im Bereich Trial Design. Dazu gehört:
    • Sicherstellen der Wahrung der gesetzlichen Anforderungen
    • Zusammenstellen von Informationen und Unterlagen für unterschiedliche Stakeholder zur Zusammenfassung des aktuellen Forschungsstands/Erkenntnisstands,
    • Beratung zu aktuellem Erkenntnisstand bei Projektanfragen und im interdisziplinären Projektteam,
    • Schnittstellenkommunikation mit Stakeholdern im Bereich der Leitung klinischer Studien, externer Unternehmen, externer Forschungseinrichtungen, Charité-Klinikleitungen und CSC-Leitung,
    • selbständiges Aufstellen von Budget und Studienplanung
  • eigenverantwortliche fachliche Beratung von Forschenden zum Bereich Trial Design inkl. Unterstützung in der Erstellung relevanter Studiendokumente (Protokoll, Förderanträge, Ethikanträge, regulatorische Unterlagen…) in der prä-Protokollphase
  • Planung und Erarbeitung von medizinisch-wissenschaftlichen Basis- und Informationsmaterialien. Dazu gehört:
    • Bereitstellung von medizinischem und wissenschaftlichem Fachwissen für Projekte und Unterstützung verwandter Aktivitäten wie Programme, Satellitensymposien und Kommunikationskampagnen
  • Halten von medizinisch-wissenschaftlichen Vorträgen auf wissenschaftlichen Veranstaltungen und Schulung mit Repräsentation der Einrichtung. Dazu gehört:
    • Repräsentation des CSC bei nationalen und internationalen Kongressen, Ärzte- sowie Apotheker-Fortbildungsveranstaltungen,
    • Austausch mit nationalen und internationalen Meinungsbildnern und Organisation in Advisory Boards,
    • Konzeptionierung und Realisierung von medizinisch-wissenschaftlichen Fortbildungsveranstaltungen in Form von Präsenzveranstaltungen aber auch als digitale Formate

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium z.B. der Humanmedizin, Pharmazie, Humanbiologie oder Biologie sowie Nachweis wissenschaftlicher Tätigkeit (Dissertation/PhD)
  • Berufserfahrung in der pharmazeutischen Industrie oder in der klinischen Forschung im medizinisch-wissenschaftlichen Bereich
  • Erfahrung in statistischer Datenauswertung und Beurteilung statistischer Ergebnisse
  • Fähigkeit Forschungsergebnisse in einen wissenschaftlichen Kontext einzuordnen
  • ausgeprägte Kommunikations-, Präsentations- und Moderationsfähigkeiten
  • Bereitschaft zur Weiterbildung und Übernahme von Aufgaben im Bereich Forschungs-/Wissenschafts-/Projektmanagement
  • ausgezeichnete Deutsch-Kenntnisse und verhandlungssichere Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit dem Microsoft Office Paket
  • Selbstständiger und eigenverantwortlicher Arbeitsstil
  • Fähigkeit, kreative Problemlösungsansätze unter hohem Zeitdruck zu finden
  • Bereitschaft in einem interdisziplinären Team zu arbeiten und sich einzubringen

Wir bieten:

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem zukunftsweisenden For­schungsinstitut
  • Vergütung unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TVöD VKA-K bzw. Entgeltgruppe Ä1 gem. Tarifvertrag TV-Ärzt*innen Charité
  • Eine befristete Vollzeitstelle (39 bzw. 40h/Woche)
  • Flexible Arbeitszeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Wir leben Vielfalt:

Das BIH fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber sowie ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung als 1 (!) PDF-Dokument bis zum 04.07.2021 unter der Angabe der Kennziffer  BIH-58.21 an ctu-bewerbung@bihealth.de

Nähere Informationen zum BIH finden Sie unter www.bihealth.org