Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

scheme image

Einleitung

Die Mission des Berlin Institute of Health (BIH) ist die medizinische Translation: Erkenntnisse aus der biomedizinischen Forschung werden in neue Ansätze zur personalisierten Vorhersage, Prävention, Diagnostik und Therapie übertragen, umgekehrt führen Beobachtungen im klinischen Alltag zu neuen Forschungsideen. Ziel ist es, einen relevanten medizinischen Nutzen für Patient*innen und Bürger*innen zu erreichen. Dazu etabliert das BIH als Translationsforschungsbereich in der Charité ein umfassendes translationales Ökosystem, setzt auf ein organübergreifendes Verständnis von Gesundheit und Krankheit und fördert einen translationalen Kulturwandel in der biomedizinischen Forschung. Das BIH wurde 2013 gegründet und wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und zu zehn Prozent vom Land Berlin gefördert. Die Gründungsinstitutionen Charité – Universitätsmedizin Berlin und Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) waren bis 2020 eigenständige Gliedkörperschaften im BIH. Seit 2021 ist das BIH als dritte Säule in die Charité integriert, als Translationsforschungsbereich der Charité; das MDC ist privilegierter Partner des BIH.
 
Für das Julius Wolff Institut für Biomechanik und Muskuloskeletale Regeneration des BIHs suchen wir ab dem 01.09.2022 befristet für 24 Monate eine*n
 
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)
 
Im Rahmen des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsprojektes "Morpho-funktionelle Modellierung zur patienten-spezifischen Planung in der Hüftendoprothetik" soll die Eignung von in der klinischen Routine genutzten Mehrkörper-Simulations-Modellen, zur hinreichend genauen Vorhersage von patienten-spezifischen funktionellen Parametern für eine optimierte und individualisierte präoperative Planung in der Hüftendoprothetik, untersucht werden.
 

Ihr Aufgabengebiet:

In einem ersten Schritt soll eine valide Datenbasisvon 100 gesunden Personen, ohne muskuloskelettale Vorerkrankungen, bei typischen Alltagsaktivitäten erstellt werden. In einem zweiten Schritte soll anschließend an einer kleinen Kohorte von Probanden mit einem speziellen instrumentierten Gelenkersatz diese Messungen wiederholt und mit individuell erhobenen Röntgen-Fluoroskopie Aufnahmen kombiniert werden. Für die Validierung der Modelle soll anschließend in enger Kooperation mit den Projektpartnern an der RWTH Aachen, typische morphologische Parameter in Kombination mit individuellen demografischen Informationen systematisch analysiert und für die Weiterentwicklung von präoperativen Planungstools genutzt werden.
 
  • Eigenverantwortliche Mitarbeit am wissenschaftlichen Projekt
  • Diskussion und Präsentation der wissenschaftlichen Erkenntnisse in Publikationen
  • Umfangreiche Kenntnisse in der Biomechanischen Bewegungs-Analyse mittels Vicon Nexus (Aufnahme, Aufbereitung und Analyse)
  • Routinierter Umgang mit einer Motek Grail Anlage (spez. Nutzer Zertifikat notwendig)
  • Umgang mit MatLab und Amira Software
  • Professioneller Umgang mit Probanden und Patienten, sowie selbstständige Organisation, Planung und Durchführung der Messungen
  • Teamorientiert, begeisterungsfähig, selbstständig und flexibel
  • Kooperation mit internen und externen Projektpartnern
  • Es besteht die Möglichkeit einer Promotion

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) für Maschinenbau / Elektrotechnik / Biomedizinische Technik oder einer vergleichbaren Disziplin
  • Teamorientiert, begeisterungsfähig, selbstständig und flexibel
  • Erfahrung im Umgang mit einer Motek Grail Anlage (spez. Nutzer Zertifikat notwendig)
  • Exzellente Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Interesse an einer strukturierten Promotionsumgebung

Wir bieten:

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem zukunftsweisenden For­schungsinstitut
  • Eine befristete Teilzeitstelle (25,35h/Woche)
  • Vergütung unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen bis E13 TVöD VKA-K
  • Zusätzliche im öffentlichen Dienst übliche Leistungen (u.a. Jahressonderzahlung, VBL)
  • Gezielte Einarbeitung sowie gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • 30 Urlaubstage pro Jahr (bei einer Fünf-Tage-Woche) sowie bis zu 24 Gleittage pro Jahr
  • Flexible Arbeitszeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Wir leben Vielfalt!

Das BIH fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber sowie ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 
Ihre Bewerbung reichen Sie bitte über das BIH Karriereportal https://jobs.bihealth.org bis zum 04.07.2022 unter Angabe der Kennziffer BIH-46.22 ein.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Philipp Damm per E-Mail philipp.damm@bih-charite.de zur Verfügung.

Nähere Informationen zum BIH finden Sie unter www.bihealth.org